FAQ

Fragen und Antworten

Ergotherapie

Neurofeedback

Die Ergotherapie ist ein Heilmittel welches der Unterstützung zur Bewältigung des Alltags dient. Dies erfolgt durch das Training von fehlenden oder verloren gegangenen Fähigkeiten und durch die Anpassung und Auswahl geeigneter Hilfsmittel.

Die Ergotherapie wird in der Regel dann eingesetzt wenn ein Mensch in bestimmten Bereichen der Handlungsfähigkeiten eingeschränkt ist.

Diese unterteilen sich folgendermaßen:

Selbstständigkeit (bei Kindern bezieht sich das auf alle Tätigkeiten des Heranwachsens, bei Erwachsenen kann dies ein selbstständiger Haushalt sein)                                                                                                       

Freizeitgestaltung (z.B. aktive Erholung beim Sport oder bei Ausflügen und soziale Aktivitäten)                                                                                       

Produktivität (bei Kindern kann dies der Besuch im Kindergarten oder in der Schule sein, bei Erwachsenen die Berufliche Aktivität) 

Der Haus- oder Facharzt verschreibt die Ergotherapie und verordnet Anzahl und Art der Behandlungen. Bei Bedarf werden auch Hausbesuche ausgestellt.

Gesetzlich versicherte Patienten bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres, oder Patienten die von der Zuzahlung befreit sind, tragen keine zusätzlichen Kosten. Ab dem 18. Lebensjahr gilt eine gesetzlich vorgeschriebene Zuzahlung von zehn Prozent der Rezeptkosten und die Rezeptgebühr von 10.-€.


Ziel ist es die individuellen Kompetenzen und Leistungsfähigkeit des Menschen zu optimieren und zu fördern.

Ein Hausbesuch ist nur zulässig, wenn der Patient aus medizinischen Gründen den Therapeuten nicht aufsuchen kann oder zwingend notwendig ist.

Neurofeedback beschreibt eine Form der Computer gestützten Verhaltenstherapie. Anhand der EEG-Signale, ist es Möglich das eigene Verhalten bewusst steuern zu lernen und die Konzentrations- sowie Entspannungsfähigkeit zu steigern.

Weitere Fragen beantworten wir gerne telefonisch unter 05826 9580902 oder auch über das Kontaktformular.

Neurofeedback wird als digitale Form der Verhaltenstherapie verwendet. Durch die bewusste und optimierte Selbstregulierung können z.B. Wahrnehmung, Konzentration, Aufmerksamkeit, Verhaltensmuster und Wohlbefinden positiv beeinflusst werden. Vielerlei seelische und körperliche Erkrankungen und Symptome, wie z.B. Migräne, Depressionen, Panikattacken, BurnOut, Traumata oder auch AD(H)S, können erfolgreich abgebaut werden. 

Beim Neurofeedback werden die Gehirnaktivitäten mit Hilfe eines EEGs gemessen und an einen Computer weitergeleitet. Der Computer wandelt die EEG-Signale in ein audio/visuelles Feedback um, welches an ein computergesteuretes Belohnungssystem gekoppelt ist. Dadurch wird das Gehirn trainiert, neue Verhaltensmuster zu erlernen.

Ja, denn unser Gehirn ist in der Lage seine Regulations- und Verhaltensmuster nachhaltig zu verändern. Zu dem wurden bereits Erfolge, bis zu 6 Monaten nach Beendigung des Trainings, nachgewiesen.

Neurofeedback stellt keinen Ersatz für angeordnete und notwendige Medikamente dar. Allerdings kann es die Wirkung von Medikamenten unterstützen. Auch beeinträchtigen Medikamente die Neurofeedback-Behandlung in der Regel nicht.

Das Biofeedback ist eine Methode die Aufschluss über die körpereigenen Prozesse gibt. Sie dient dazu vegetative Reaktionen zwischen Körper und Psyche wahrnehmbar, kontrollierbar und nach einigen Trainings veränderbar zu machen. Der Mensch lernt dabei unbewusst ablaufende Prozesse im eigenen Körper gezielt wahrzunehmen und zu beeinflussen wie z.B. die Herzrate, den Blutdruck, die Muskelspannung, die Atmung , die Schweissdrüsenaktivität und Hirnströme.

Das Peak Performance Training ist die Steigerung der kognitiven Fähigkeiten zu Spitzenleistungen z.B. im Spitzensport , Top Management  und anderen Bereichen.